Akne auf dem Rücken richtig behandeln

Obwohl Akne häufiger im Gesicht auftritt, gibt es Fälle, in denen die Akne diesen Teil der Haut überspringt und sich auf andere Körperteile wie den Rücken, die Brust und das Gesäß ausbreitet. Es gibt noch keine eindeutige Erklärung dafür, warum dies geschieht, außer dass vielleicht die Öldrüsen in den betroffenen Körperregionen aktiver sind als die im Gesicht.

Die Ursache der Akne ist eigentlich die gleiche wie die der Akne im Gesicht.

Häufig sind die Ausbrüche auf eine Überaktivität der Talgdrüsen zurückzuführen, die überschüssigen Talg auf der Haut produzieren. Experten gehen davon aus, dass dies hauptsächlich auf Veränderungen im Körper zurückzuführen ist, die durch die männlichen Hormone Testosteron und Androgen hervorgerufen werden. Bei einer Überproduktion von Hautfett führen die Haarfollikel im Gesicht, abgestorbene Hautzellen an der Porenauskleidung und Schmutz aus der Umgebung dazu, dass der Talg in den Poren eingeschlossen wird und anschwillt.

Wenn dies geschieht, werden die in den Poren ansässigen Bakterien aktiviert, was zu den Hautausschlägen führt. Es kommt auch vor, dass Bakterien von außen ins Spiel kommen und sich in den Poren der Haut ansiedeln. Um den Angriff abzuwehren, schickt der Körper weiße Blutkörperchen auf die Stelle. Dies führt dann zu weiteren Schwellungen.

Viele glauben jedoch, dass Akne am Körper, insbesondere am Rücken, eher ein erbliches als ein hygienisches Problem ist. Menschen, in deren Familie Akne vorkommt, neigen eher dazu, diese Art von Akne zu entwickeln. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Schwitzen und eng anliegende Kleidung die Entstehung des Problems begünstigen können. Dies ist vielleicht der Grund, warum viele sehr aktive Menschen, vor allem diejenigen, die eine Vielzahl von Sportarten betreiben, Rückenakne haben.
Spandex zum Beispiel hält Schweiß und Schmutz auf der Haut fest. Wenn sich diese beiden mit den natürlichen Ölen des Körpers vermischen, kann Akne entstehen. Es können Hautunreinheiten in Form von Mitessern, Mitessern, Papeln und Knötchen auftreten.

Im Vergleich zur Gesichtsakne sind Rückenakne und andere Arten von Körperakne schwieriger zu behandeln. Sie sprechen auch nicht gut auf die Behandlung von Narben an. Deshalb ist es wichtig, das Problem im Keim zu ersticken, bevor es sich auf andere Körperregionen ausbreitet. Da dieses Problem sehr hartnäckig sein kann, ist oft eine aggressive Behandlung erforderlich.

Oft verschreiben Dermatologen orale Medikamente, also Antibiotika, um das Problem zu bekämpfen. Medikamente wie Tetracyclin oder Minocyclin finden sich häufig auf dem Rezeptzettel. Retin A und Benzoylperoxid sind weitere Möglichkeiten. Wenn das Problem weiterhin besteht, wird als letzter Ausweg wegen seiner Nebenwirkungen häufig Accutan verschrieben.

Mildere Fälle von Rückenakne werden mit Salicylsäure-Reinigungsmitteln behandelt. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, wird den Patienten geraten, den Bereich täglich zu waschen. Sie werden auch gebeten, nach dem Schwitzen zu duschen, um die Entwicklung des Akneproblems zu minimieren. Benzoylperoxid wird ebenfalls auf die Problemzone aufgetragen. Benzoyl hat sich bei der Bekämpfung des Problems als sehr wirksam erwiesen. Anschließend wird eine Feuchtigkeitscreme aus Alphahydroxysäure aufgetragen. Sie trägt zur Exfoliation der Haut bei und verhindert, dass sie austrocknet. Salicylsäure und Benzoylperoxid werden ebenfalls zur individuellen Behandlung von Pickeln eingesetzt.

Als Ratschlag sollten Menschen, die mit Rückenakne oder anderen Formen von Körperakne zu tun haben, das Tragen von Elasthan-Kleidung vermeiden. Sie sollten so viel wie möglich Baumwolle tragen und sich immer trocken halten. Tragen Sie Puder oder Antitranspirant auf, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern. Ständige Hygiene und Sauberkeit helfen ebenfalls, das Problem zu minimieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert